Wildtiermanagement & Jagd

In unserer dicht besiedelten Kulturlandschaft sind das heutige Wildtiermanagement und die Jagd mit vielen neuen Herausforderungen konfrontiert. Mittels objektiven, wissenschaftlichen und interdisziplinären Analysen untersuchen wir aktuelle Fragestellungen, welche durch die Nutzung und den Schutz unserer Wildtierpopulationen und ihrer Lebensräume entstehen. Basierend auf den aktuellsten Erkenntnissen aus der Forschung und Praxis erarbeiten wir umsetzungsorientierte Lösungen für den komplexen Umgang mit unseren Wildtieren.

Schonung Wildlebensraum und Besucherlenkung für die Skiinfrastrukturanalgen Urserntal/Oberalp;

Andermatt-Sedrun Sport AG, 2016

Projektleitung Conny Tiel-Egenter, Caroline Nienhuis, Sven Wirthner

Im Rahmen der Erneuerung und des Ausbaus der Skiinfrastrukturanlagen Urserntal/Oberalp im Kanton Uri hat die FORNAT ein Besucherlenkungskonzept erstellt. Als Grundlage wurden im Gebiet die Bestände der störungssensiblen Raufusshuhn-Arten Schnee- und Birkhuhn sowie der Gams erfasst.

Wildbiologisches Gutachten im Rahmen der erweiterten Nutzung der Cross-Country-Bikestrecke in der Lenzerheide;

Hartmann und Monsch AG, Gemeinde Vaz/Obervaz, 2016

Projektleitung Jasmin Schnyder

Mittels eines Fotofallen-Monitorings wurden die Auswirkungen der Befahrung der Cross-Country-Bikestrecke in der Lenzerheide auf die lokale Rehpopulation untersucht. Die Fotofallen gaben Aufschluss über die Präsenz von Schalenwildarten und einzelner Individuen, über die Intensität, mit welcher Wildtiere den Lebensraum nutzten sowie über deren Aktivitätszeiten. Die Resultate tragen zu einem wichtigen Erkenntnisgewinn in diesem noch wenig untersuchten, aber aktuell relevanten Forschungsbereich bei.

Wiedervernetzung des Wildtierkorridors AG 1 / Planung einer Wildtierüberführung;

Kanton Aargau und ASTRA, seit 2010

Projektleitung Conny Thiel-Egenter

Der überregional bedeutende Wildtierkorridor AG1 ist durch Infrastrukturen und eine ausgeräumte Kulturlandschaft für Wildtiere unterbrochen. Im Auftrag des Kantons Aargau sowie des ASTRA planen wir die die Zielartenspezifische Wiedervernetzung des Korridors u.a. mit einer Grünbrücke, einem „Ökoband“, Trittsteinbiotopen und Wildtierunterführungen. Wir arbeiten eng mit unseren Projektpartnern aus Landwirtschafts- und Ingenieurbüros zusammen.

Unterstützung der Kantone bei der Ausscheidung und Markierung von Wildruhezonen und Wildschutzgebieten;

BAFU, 2011-2016

Projektleitung Sven Wirthner, Conny Thiel-Egenter

Im Auftrag des BAFU hat die FORNAT die zuständigen Kantonsbehörden bei der Ausscheidung und Markierung von Wildruhezonen und anderen Schutzgebieten koordiniert und unterstützt. Dabei werden die menschlichen Aktivitäten, insbesondere im Winter, gelenkt und den Wildtieren die lebensnotwendige Ruhe ermöglicht. Ein einheitliches Markierungskonzept sowie eine begleitende Informationskampagne sensibilisieren Wintersportler für die Bedürfnisse der Wildtiere und fördern ein natur- und wildtierverträgliches Verhalten.

Wiesel-Förderprojekt „Seetal“ im Rahmen von WIESELLANDSCHAFT SCHWEIZ;

Stiftung Wieselnetz, seit 2013

Projektleitung Pia Schütz

Im Projekt „Wieselförderung Seetal“ (Kantone AG, LU) werden in ausgewählten Gebieten Heckensäume, Waldränder und Bachufer aufgewertet und so die Lebensräume von Hermelin und Co. besser vernetzt. Dabei darf die Projektleitung von FORNAT auf die engagierte Unterstützung von Landschaftsschutzverband, Gemeindeverwaltungen, Jägern, Forst-, und Landwirtschaft zählen.

Weitere Projekte;

diverse Auftraggeber, seit 2005

Projektleitung diverse

Nutzungslenkungskonzept eidg. Jagdbanngebiet Bannalp-Walenstöcke; Kanton Nidwalden, 2017

Teilrevision GEP Bikestrecke Strelapass – Strelaalp – Davos – Fachgutachten Wildtiersituation; Berghotel Schatzalp AG, 2016

Wildbiologische Unterstützung für die Erarbeitung eines Leitbildes Wild; Amt für Wald beider Basel, 2016

Unterstützung der Kantone bei der Erstellung der Geobasisdatensätze im Bereich Jagd & Zusammenstellung erlaubter Routen und Wege in eidgenössischen Jagdbanngebieten; BAFU, 2014-2016

Projekt Zukunftsjagd: Organisation und Durchführung eines Expertenworkshops, Vorträge an Jagdschulen und Öffentlichkeitsarbeit zur Thematik Tierschutz auf der Jagd / moderne Jagd“, Haldimann-Stiftung 2015-2016

Zusammenstellung und Abbildung erlaubter Routen und Wege sowie Datenbank-Überprüfung der Bundes-Wildtierschutzgebiete; BAFU, 2013

Vorstudie zur Landschaftsverbindung Nr. 49, Bachenbülach/Winkel ZH, mit ILU AG und DSP Ingenieure und Planer AG; Amt für Verkehr Kanton Zürich, 2012-2013

Untersuchung zur Standardbreite von Wildtierunterführungen mit B&S AG; VSS, ASTRA und BAFU, seit 2012

Organisation eines Schwarzwild-Workshops mit den Kantonen im Rahmen des Mandats der Jagd- und Fischereiverwalter Konferenz, 2012

Faunistische Untersuchungen zum UVB des SBB Infrastrukturausbauvorhaben „Dorfnest“ zwischen Kloten-Bassersdorf; Basler & Hofmann, 2012

Wildtierbiologische Beratung der Sanierungsmöglichkeiten des Wildtierkorridors ZH 20, N01/46,48; ASTRA, 2012

Wirkungskontrolle Fauna Renaturierung Walenbrunnen, AlpTransit Projektabschnitt Uri; Basler & Hofmann, seit 2011

Evaluation des Zustands und des Sanierungsstands der Wildtierkorridore von überregionaler Bedeutung in der Schweiz; BAFU, 2011

Wildtierbiologische Beratung zur Gestaltung der Grünbrücke über die A3 im Wildtierkorridor AG 1, ASTRA Filiale Zofingen

Experten-Gutachten „Wildtierunfälle und Vogelschlag“ für den UVB Flughafen Wien; Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, 2009-2011

Pilotprojekt Wildschweinmanagement; Sektion Jagd und Fischerei Kanton Aargau, 2005-2010

Forschungsarbeit „Standardisierte Wirkungskontrolle an Wildtierpassagen – Grundlagenbericht und Handlungsanleitung“; BAFU, 2005